Zollhaus | Raum für Kultur

Sa 24.03.18 | Rock Nacht Special Edition – präsentiert von Radio 21

Aufgepasst, es wird laut!
Drei Bands, ein DJ und eine Menge Rock!

Diese Bands heizen euch so richtig ein:

HONEYTRUCK

5 Hardrocker auf Tour!
Beeinflusst durch Bands wie Alter Bridge und Rise Against locken die Gitarristen Imme und Sebi zusammen mit dem Mann am Bass Burn Hard melodiöse Klänge aus ihren Saiten. Mal hart, mal soft, mal mit mehr Groove, mal etwas Punk oder Metal, und immer in ihrem ganz eigenen Stil. Gepaart mit den einschlägigen Rhythmen von Niko und dem Gesang von Angie, der an die Guano Apes oder Die Happy erinnert, ziehen sie jeden Fan ehrlicher Rockmusik in ihren Bann. Ihre erste EP „Strong“ brachten sie 2015 raus, 2016 folgten die Online Singles „Hallucination“ und „Safe, sane,
consensual“, die auch auf dem am 23.02.2018 erscheinenden Debut Album „Decision“ zu hören sein werden.
On the fast lane, wie der Titel eines Songs von diesem Album, will die Band 2018 auf der Überholspur fahren, sich einen Namen machen und aus ihrem Bundesland heraus ganz Deutschland erobern. Ihr Debut in 2014 in ihrer Heimatstadt Wildeshausen spielend, bewegte sich die Band bisher im Bereich Niedersachsen, Hamburg und Bremen und spielte somit seitdem gut 40 Konzerte auf Festivals wie dem Staatsforsten Open Air und in Clubs wie dem Hard Rock Cafe.

Das Beben

Das Beben ist eine vierköpfige deutsche Rockband aus Kiel. Gegründet wurde sie im April 2008 von Overbill Översen, Mad Jazz Morales, Maschine Nitrox und Allan Bogan. Ihr erstes Album Abgeher erschien am 19. Oktober 2012 in Deutschland. Weitere Veröffentlichungen sind in Dänemark und Österreich geplant.
Das Beben hat bis 2012 über 50 Konzerte gespielt, darunter Auftritte bei den Festivals Deichbrand und Jübek Open Air, sowie mehrere Supportkonzerte unter anderem für Slime und Godsized. Im Juni 2014 verlässt der Bassist Mad Jazz Morales die Band und mit Razz Bazz erscheint ein neuer Bassist auf der Bühne.

House of Duty

House of Duty – Aus einer Idee entstand ein Plan. Aus einem Plan wurde Wirklichkeit. Im Jahre 2016 entstand das Projekt „House of Duty“. Dieser Name steht für: – Handgemachte Cover-Rockmucke.
Ihr Publikum soll mindestens genau so viel Spaß vor der Bühne haben, wie sie selbst auf der Bühne. Bei House of Duty kann man sowohl tanzen bis die Füße qualmen, als auch einfach nur zuhören und vom Alltag ein Stück weit Abstand nehmen.

Anschließend übernimmt DJ Jan und bringt die Boxen zum Glühen!

Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 7 € | Mitglieder des Zollhausvereins: 5 €