Zollhaus | Raum für Kultur

Fr 05.02.2016 – Schnaps im Wasserkessel – Filmvorführung

Dieser Film war 1991 die Abschlussarbeit von Regisseur Hans-Erich Viet an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Für dieses Werk wurde Viet 1992 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.
1950 wurde im ostfriesischen Rheiderland eine Dokumentation über die Landarbeiter bei der Einbringung der Ernte gedreht. In den alten Dokumentaraufnahmen dreschten die Arbeiter nach einer längst veralteten Methode Raps und wurden dafür anschließend mit Schnaps und Rosinenbrot entlohnt. Ausgehend von diesem alten Amateurfilm, wovon auch Ausschnitte für Schnaps im Wasserkessel verwendet werden, begibt sich vierzig Jahre später Hans Erich Viet auf die Spurensuche nach den Lebens- und Arbeitsbedingungen der einstigen Landarbeiter in seiner rheiderländischen Heimat. Dabei entdeckt der Regisseur Vertrautes, geht seinen eigenen Motiven nach, die ihn in den frühen 1960er Jahren aus seiner rheiderländischen Heimat weggetrieben haben und lässt die Landarbeiter, Bauern, Mägde, Schnaps- und Ziegelbrenner, Jäger und VW-Arbeiter größtenteils im Rheiderländer Platt, das auch der Regisseur selbst noch spricht, von ihrem Leben und ihrer Arbeit erzählen.

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

VVK: 7 € | AK: 10 €
VVK: 5 € | AK: 8 € für Mitglieder des Zollhausvereins (nur direkt beim Zollhaus)

Tickets sind zur Zeit ausschließlich über unser Bestellformular hier auf unserer Web-Seite, telefonisch unter: 0491 – 676 49 oder direkt im Zollhaus erhältlich.