Zollhaus | Raum für Kultur

Auf zu neuen Ufern. Startschuss für das Zukunftskonzept des Zollhauses.

Gemeinsam nach vorne blicken, um das Zollhaus in Leer wieder als Kultureinrichtung voran zu bringen. Darin sind sich alle Beteiligten des Vorstandes einig. Erarbeitet wurde ein neues und passgenaues Gesamtpaket für das Leeraner Zollhaus. Für die Umsetzung und Realisierung wurde mit Kooperationspartner der Hochschule Emden/Leer und Werbeagentur formvermittlung GbR, aus Hamburg zusammen gearbeitet. Eine Gruppe von Masterstudenten hat sich der Aufgabe gestellt und das mit vollem Erfolg. Unter der Leitung von Prof. Dr. Carsten Wilken übergaben die Studierenden ihren Businessplan mit zahlreichen innovativen Ideen an den Vorstand des Zollhausvereins. Mit viel Dankbarkeit und Vorfreude auf die Umsetzung dieses Konzeptes nahm der Vorstand das Werk der Studenten entgegen und arbeitet seit dem an der Umsetzung. Der Öffentlichkeit wurde das Konzept nun am 26.04.2014 vorgestellt. Neue Wege will die Führungsriege des Zollhauses damit aufzeigen. In Workshops wurden Einnahmen und Ausgaben analysiert und bewertet, sowie die Ausrichtung des Zollhauses gemeinsam erarbeitet. Eine optimale Raumauslastung zur Vermietung an Vereine, Kunst- und Kulturschaffende durfte dabei nicht fehlen. Das Haus wird auch kulturell weiter belebt werden – nicht nur durch die Raumvermietung, sondern auch durch Auftritte von Künstlern, Theatergruppen, Musikern, usw. Neue Räumlichkeiten stehen aufgrund des Auszugs vom Zoll zur Vermietung zur Verfügung.

Dank der Werbeagentur formvermittlung GbR, aus Hamburg, hat der Zollhausverein auch sein Corporate Design überarbeitet und unter anderem die Internetseite und das Logo neu entwickelt. Diese Tätigkeit wurde durch den langjährigen Unterstützer und ehemaligen Leeraner Henning Kruse federführend umgesetzt.

Ein neuer Schritt ist gemacht und alle waren herzlich eingeladen sich am Samstag, den 26. April 2014 selbst ein Bild davon zu machen. Der Vorstand des Zollhausvereins hatte sich dazu ein abwechslungsreiches Programm überlegt. Los ging es um 17.00 Uhr mit Vorführungen diverser Nutzer des Zollhauses, die sowohl Musik-, Theater- und auch Tanzeinlagen präsentierten. Im Anschluss fand die Präsentation des Konzeptes im Theater statt. Nach einer kurzen Pause gab das Singer/Songwriter Duo VIVIANE KUDO um 20.00 Uhr ein gemütliches Konzert im Zollhaus Café. Zum Ausklang wurde dann noch im Erdgeschoss bei einer Oldieparty weiter gefeiert. Für das leibliche Wohl sorgte sowohl die Zollhaus Gastronomie mit Getränken, die Kaffeerösterei Baum, als auch die Lebenshilfe mit kleinen Häppchen.

Pressematerial downloaden

Für alle Pressevertreter oder sonstigen Interessierten haben wir die Pressemitteilung zum Relaunch sowie hochaufgelöstes Fotomaterial zum Download zu Verfügung gestellt.

jetzt Material runterladen